Vorträge Workshop Party Timetable Facebook

10 Jahre
PROJEKTIL
Festival
9.−12.Juni
Weimar

PROJEKTIL ist eine von Studenten organisierte Vorlesungs- und Workshopreihe.
Anlässlich des 10. Geburtstag, findet PROJEKTIL dieses Jahr als Festival statt.
Fr. 14:00

Eröffnung
mit René Gebhardt, Björn Kernspeckt und Sebastian Locke, die Gründer des ersten Projektils 2007.

Fr. 15:00

Deutsche &
Japaner

Julian ist einer der vier Gründungsmitglieder des Grafik-Design Studio Deutsche & Japaner. Das Studio ist bekannt für seine vielseitige, nichtsdestotrotz stringente Arbeit, in ihrem eigenen unverkennbaren Stil. Sie verfügen über Expertise in Disziplinen wie Art-Direction, Corporate Design und Branding, Editorials, Ausstellungsgestaltung, Web-Design sowie in den Bereichen Szenographie und Raumgestaltung. Ihr Netzwerk an Klienten erstreckt sich über den gesamten Globus, sie wurden bereits zahlreich ausgezeichnet und geben regelmäßig Vorträge und Workshops.

Julian Zimmermann lebt und arbeitet in Mannheim.
→ deutscheundjapaner.com

Fr. 16:30

Simon Landrein

Geboren in Frankreich, studierte der Illustrator Film und Animation an der Supinfocom Valenciennes. In seinen Arbeiten kombiniert Simon einfache, grafische Elemente, kräftige Konturen und satte Farbflächen und kreiert somit comichafte Bildwelten mit hohem Wiedererkennungswert. Diese erzählen, oftmals bewegt, Geschichten zwischen alltäglichen Momenten und purer Absurdität. Seine Arbeiten wurden bereits in Magazinen wie der The New York Times, dem Wired Magazine, sowie dem Paulette Magazine publiziert.

Seit 2007 lebt und arbeitet Simon Landrein in London.
→ simonlandrein.com

Fr. 17:30

Schick Toikka

Neben ihren Tätigkeiten in Bereichen der Art Direction, sowie Corporate und Editorial Design sind Schick Toikka eine kleine, unabhängige Type-Foundry. Sie fertigen sowohl personalisierte Schriften für verschiedene Anwendungsbereiche und Marken an, als auch Schriften zum generellen Verkauf auf ihrer Internetseite – vor allem aber welche, die sie selbst gerne nutzen möchten. Aus einigen Auftragsarbeiten entwickelten sich so umfangreiche Schriftfamilien, die mittlerweile überall Verwendung finden, auch in dieser Broschüre.

Florian Schick und Lauri Toikka leben in Berlin und Helsinki.
→ schick-toikka.com

Sa. 14:00

Lamm &
Kirch

Lamm & Kirch ist ein Leipziger Grafik-Design Studio mit Fokus auf der Gestaltung von Büchern, Erscheinungsbildern und Ausstellungen im kulturellen Bereich. Sie selbst bezeichnen ihr Studio als Forschungsstätte für neue visuelle Ausdrucksmöglichkeiten. Ihre Arbeitsphilosophie zielt darauf ab eher mit und nicht für jemanden zu arbeiten. Lamm & Kirch wurden bereits zahlreich ausgezeichnet und können unter anderem Institutionen wie das Museum der Bildenden Künste Leipzig, Spector Books und das Kunstmuseum Bonn, sowie die Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig zu ihren Kunden zählen.

Jakob Kirch und Florian Lamm leben und arbeiten in Leipzig.
→ lamm-kirch.com

Sa. 15:00

Harm Van
Den Dorpel

Der gebürtige Niederländer Harm bewegt sich im Spannungsfeld zwischen Programmierung und Kunst. Er studierte Artificial Intelligence an der Vrije Universiteit Amsterdam und darauf folgend Time Based Arts an der Rietveld Academie. Als freischaffender Künstler, Software Entwickler, Galerist und ehemaliger Dozent für „creative programming“ untersucht er das Internet als lebendes Ökosystem. Beispielhafte Arbeiten sind unter anderem das alternative soziale Netzwerk „Deli Near Info“, sowie die digitale Kunstgallerie „left.gallery“.

Harm van den Dorpel lebt und arbeitet in Berlin.
→ harmvandendorpel.com

Sa. 16:30

Viktoria
Binschtok

Das Medium Fotografie befindet sich in ständigen Wandel, wodurch eine eindeutige Definition erschwert wird. Globalisierung, Digitalisierung und die damit einhergehenden neuen Möglichkeiten der Distribution von Bildern haben neben dem technischen Wandel auch Auswirkungen auf die Inhalte genommen. Dies ist der Ausgangspunkt Viktorias künstlerischer Auseinandersetzung, die sie unter anderem in „World of Details“ und ihrer fortlaufenden Serie „Cluster“ thematisiert. Einige ihrer Arbeiten sind zur Zeit im Centre de la photographie Genève, in der Fondazione Prada in Mailand und ab dem 17. Juni im Kunstverein Heidelberg zu sehen.

Viktoria Binschtok lebt und arbeitet in Berlin.
→ viktoriabinschtok.wordpress.com

 
Sa. 18:00

Podiumsdiskussion
mit allen Vortragenden, moderiert von Nicolas Oxen.

Siebdruck Workshop

Die freie Siebdruckwerkstatt des Soziokulturellen Zentrums in der Gerberstraße wurde vor einigen Jahren unter der Regie von freischaffenden Künstlern und Siebdruckern aufgebaut und ist mittlerweile hervorragend ausgestattet. Hier sollen von Donnerstag bis Freitag Siebdruckplakate entstehen und zwar auf analogem Weg – ohne Hilfe des Computers. Dazu werden ein Pool an Schriftvorlagen, Farben, Formen, Rastern und anderen Materialen für jeden Teilnehmer zur freien Verfügung stehen. Als Nebenprojekt wird mit DIY-Methoden der Siebdruck an Ballons getestet. Es gibt jede Menge Freiraum zum Experimentieren und Spaß haben. Meldet euch an und druckt mit! Der Workshop wird von den beiden Siebdruckern bzw. Grafikern Max Roßner und Adrian Palko geleitet.

 

Do 14:00 bis 21:00 und
Fr 10:00 bis 13:00
10€ Materialkosten
→ Schnell anmelden!

Info

PROJEKTIL ist eine internationale Vorlesungsreihe mit angegliederten Workshops an der Bauhaus-Universität in Weimar. Sie wurde 2007 von Studenten initiiert, um eine ausstehende Grafikdesign Professur auszugleichen. Aufgrund des enormen Erfolgs und der nach wie vor bestehenden Nachfrage, wird diese Veranstaltung seitdem jährlich angeboten.

Dieses Jahr findet PROJEKTIL zum zehnten mal statt und feiert Geburtstag in Form eines dreitägigen Festivals. Neben 6 Vorträgen von internationalen Positionen aus Kunst und Design, finden 2 Workshops statt. Das Festival schließt mit einer gemeinsamen Podiumsdiskussion aller Vortragenden, sowie einer Geburtstagsparty ab. Alle Veranstaltungen finden auf dem Gelände des E–Werk Weimar statt.

Kontakt

Anne, Taissa, Michi,
Moritz, Robin, Samuel
→ team@projektil.org

DANKE Herzlich bedanken wir uns bei allen die uns geholfen oder unterstützt haben dieses Festival auf die Beine zu stellen. Ganz besonderer Dank gebührt allen Vortragenden, insbesondere Schick Toikka für die Schriften, dem DNT und dem E–Werk Weimar, Who-Bee, der Gerber–Druckwerkstatt, dem VR-Lab, und natürlich dem StuKo und der Bauhaus Universität Weimar.